Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber

Ünglert ist jetzt Bioenergiedorf

HahnFo 2017 Unglert 49 lowOffizielle Anerkennung Ünglert ist neben Großeicholzheim nun das zweite Bioenergiedorf im Neckar-Odenwald-Kreis

2017-09-19 | Ünglert / Mudau | Trotz oder vielleicht gerade wegen seiner mit 69 Einwohnern relativen Überschaubarkeit sind Themen wie die Energiewende oder Klimaschutz in Ünglert alles andere als ein Fremdwort.

Am Freitag erfuhr der Mudauer Ortsteil seine offizielle Anerkennung zum Bioenergiedorf mit Aufnahme in die Datenbank der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe. Mit fröhlichem „Guten Morgen“ leitete Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger die Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus ein und dankte vor allem der Dorfgemeinschaft Ünglert e.V. mit Vorsitzendem Hubert Kugler, die den Betrieb des Hauses aufrecht erhält. Gleichwohl erinnerte er an die Vorgeschichte. So habe Sebastian Randig als Klimaschutzmanager des Neckar-Odenwald-Kreises nachgefragt, „inwiefern Ünglert mehr sein kann als Ünglert“, um die Energieversorgung mehrheitlich aus nachwachsenden Rohstoffe zu bestreiten.

Weiterlesen...

Interesse an Elektromobilität steigt

Bild: Gut besucht war der fünfte Hohenloher Energieabend zum Thema Elektromobilität. Ein Highlight war die Ausstellung mit verschiedenen Elektroautos und Ladesäulen

Hohenloher Energieabend gab vielfältige Einblicke

2017-09-07 | Hohenlohekreis/Öhringen | Die Elektromobilität rückt aktuell immer mehr in den Fokus. So stand auch der fünfte Hohenloher Energieabend in der letzte Woche ganz im Zeichen dieser vermeintlich neuen Technologie.

Eingeladen nach Öhringen hatte die Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T), das Landwirtschaftsamt und die Energieagentur Hohenlohekreis (E-HO). Veranstaltungsort war das EnBW Regionalzentrum Neckar-Franken, auf dessen Außengelände auch eine kleine Ausstellung mit verschiedenen Elektroautos und Ladesäulen von Händlern aus der Region präsentiert wurde.

„Elektromobilität funktioniert auch hier bei uns im Ländlichen Raum“, so der Dezernent für den Ländlichen Raum Dr. Wolfgang Eißen bei der Begrüßung der rund 100 Gäste. Eißen, der das Regionalbüro der Bioenergie-Region H-O-T im Hohenlohekreis leitet, bedankte sich auch bei der EnBW für die Gastfreundschaft und die logistische Unterstützung des Hohenloher Energieabends.

Weiterlesen...

Fachkongress Nahwärme in Kupferzell war voller Erfolg

Fachkongress NahwärmeAuftaktveranstaltung für regionale Zusammenarbeit

Fachkongress Nahwärme in Kupferzell war voller Erfolg

Kupferzell: „Die Wärmewende ist entscheidend“, das ist das Fazit des Fachkongresses Nahwärme, der kurz vor Ostern in Kupferzell (Hohenlohekreis) stattfand. Rund 150 Teilnehmer waren der Einladung der vier Landräte Detlef Piepenburg (Landkreis Heilbronn), Dr. Matthias Neth (Hohenlohekreis), Reinhard Frank (Main-Tauber-Kreis) und Gerhard Bauer (Landkreis Schwäbisch-Hall) gefolgt. Mit dabei war auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller. Die vier Landkreise haben sich im Rahmen eines regionalen Förderprogrammes zu einer Initiative zum Aufbau von Nahwärmenetzen zusammengeschlossen. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen musste der Veranstaltungsort kurzerhand von der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft in die Carl-Julius-Weber-Halle der Gemeinde verlegt werden.

Weiterlesen...

Weiterhin gefragter Gesprächspartner

H-O-T auf der Grünen Woche2017-01-27 | H-O-T in Berlin weiterhin ein gefragter Gesprächspartner – Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber informierte auf Grüner Woche über regionale Strategien zum Klima- und Ressourcenschutz

Berlin / Hohenlohe-Odenwald-Tauber: Die Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) ist weiterhin ein gefragter Gesprächspartner in der deutschen Bioenergiebranche. Auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, der Internationalen Grünen Woche in Berlin, ging es unter anderem um regionale Strategien für eine ökologische Gestaltung der Energiewende und den Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen. So soll dazu beigetragen werden, die Wirtschaft und Energieversorgung bis Mitte des Jahrhunderts von fossilen Ressourcen weitgehend abzukoppeln und nachhaltiger zu gestalten.

Weiterlesen...

Vorträge zum Download

Energieabend in Hohenlohe2016-11-30. Öhringen. Der 4. Hohenloher Energieabend am 30.11.2016 im Landwirtschaftsamt in Öhringen war sehr gut besucht – ein ausführlicher Bericht folgt.

Die Vorträge dieses Abends stehen bereits als PDF-Download zur Verfügung.

Weiterlesen...

Gäste aus Tauberbischofsheim beim ENO-Nahwärmenetz in Merchingen

Besuch in Merchingen2016-11-18. Das Rad nicht neu erfinden, sondern von den Erfahrungen in Zusammenhang mit bereits durchgeführten Projekten profitieren – unter diesen Vorzeichen besuchte am 18. November eine Delegation aus dem Wertheimer Ortsteil Nassig das Nahwärmenetz in Ravenstein-Merchingen.

Schon seit Jahren arbeitet die Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (HOT) eng zusammen. Diese Infofahrt wurde von Frank Künzig, Geschäftsführer der Energieagentur Main-Tauber-Kreis und damit der dortige Vertreter der HOT, angeregt und auch organisiert. Mit dabei waren Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Wertheim.

Weiterlesen...

H-O-T Botschafter wollen weitermachen – Bildungsangebote im Fokus

H-O-T-Botschafter wollen weitermachen2016-03-02. Hohenlohe-Odenwald-Tauber. Die ehrenamtlich tätigen Bioenergie-Botschafter wollen weiterhin für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes in der Region werben. Das Auslaufen der Bundesförderung dürfe nicht zu einem Abbruch der erfolgreichen Arbeit der Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) führen, da sind sich alle Botschafter aus den Landkreisen Hohenlohe, Neckar-Odenwald und Main-Tauber einig. „Jetzt gelte es, das Erreichte weiterzuentwickeln.“

Weiterlesen...

Klimafrühschoppen und HOT-Netzwerktreffen auf der Landesgartenschau in Öhringen

Klimafrühschoppen in Öhringen2016-07-11. Die Landesgartenschau in Öhringen war der genau richtige und "naturnahe" Rahmen für eine ganz besondere Veranstaltung des Hohenlohekreises am Montag den 11. Juli: Zum "Klimafrühschoppen" im Kreispavillon auf dem Gartenschaugelände konnte Landrat Matthias Neth zahlreiche Gäste willkommen heißen.

Gleichzeitig stellte diese Veranstaltung auch die Netzwerkkonferenz der Bioenergieregion Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) dar. Als ganz besonderer Gastredner zum Thema "Klimaschutz - Herausforderung und Chance" konnte Prof. Dr. Klaus Töpfer (77), Umweltminister a. D., gewonnen werden. Er gehört zu den profiliertesten Umweltpolitikern Deutschlands und war auch langjähriger Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Töpfer gilt als einer der Väter des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) sowie des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG).

Weiterlesen...

Vilchband bietet sich gute Chance

2016 HOT KuenzigVilchband. Bei Informationsabend Holzhackschnitzel-Heizanlage und Nahwärmenetz für Vilchband diskutiert und Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vorgestellt.

pdfWeitere Informationen 390 kB

 

 

Viele Vorteile dank Schafen

SchafbeweidungSeit Sommer befindet sich die Freiflächen-Photovoltaikanlage von Landwirt Bernd Weibler aus Bretzfeld-Bitzfeld am Netz und liefert Strom für 800 Personen.

Pflege von Freiflächen-Photovoltaikanlagen mit Schafen hat viele Vorteile

Hohenlohe-Odenwald-Tauber (HOT). Die Pflege dieser 0,8 Hektar erfolgt jedoch nicht per Traktor, Rasenmäher oder rüstigen Familienangehörigen, sondern wird von einer ganzen Herde Rhönschafen und Coburger Füchse übernommen. Initiiert und begleitet wird das Beweidungsprojekt vom hiesigen Landwirtschaftsamt in Öhringen und der Bioenergie-Region.

Im Gegensatz zur Beweidung mit Ziegen, ist bei Schafen nicht damit zu rechnen, dass sie Module oder Kabel beschädigen, so Dr. Wolfgang Eißen vom Landratsamt Hohenlohekreis, Landwirtschaftsamt. 15 Schafe von Markus Basel und Raimund Möbius aus Pfedelbach werden diese Aufgabe in Zukunft übernehmen. Aufgrund der milden Herbstwitterung stand beim erstmaligen Auftrieb Mitte Dezember reichlich Aufwuchs zur Verfügung.

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

  1. 3. Energieabend in Öhringen

HohenlohekreisNeckar-Odenwald-KreisMain-Tauber-Kreis